A-f-T > Tierportrait > Abschiede

Max

Name: Max
Geschlecht: männlich

Max GartenMax im Wasser

Beschreibung:

Extrem freundlicher, antiaggressiver Rüde mit Peacemakertalent, chronische Zahn- und Nierenprobleme, sehr liebebedürftig.

Max‘ frühere Halter hatten ihn wegen einer Allergie aus ihrer Wohnung verbannt. Er musste dann ein Jahr lang allein im Garten leben. Das ist für ein Rudeltier, welches vorher sehr engen Familienkontakt hatte, eine echte Katastrophe! Als wir Max kennen lernten, war er ein trauriger, alter, kranker Hund. Bevor man einem Hund so etwas antut, sollte man ihn lieber an neue Menschen abgeben. Es sollte aber für Max noch schlimmer kommen. Seine Menschen zogen um und versuchten nun, ihn in einem Tierheim abzugeben. Dort riet man ihnen jedoch, den Hund aufgrund seines Alters von einem Tierarzt töten zu lassen. Wir sind Max zufällig auf der Suche nach einer geeigneten Immobilie für einen Tierschutzhof begegnet. Ein Blick in seine Augen - und das Interesse an der Immobilie war erledigt. Die Hausbesitzer arrangierten mit ihrem ehemaligen Mieter die Übereignung und wenige Tage später war Max bei uns.

Er musste zunächst „grundsaniert“ werden. Seit Jahren hatte er keinen Tierarzt gesehen. Mehrere Tumoren mussten entfernt werden. Seine Zähne waren vollkommen vereitert – er trank  ca. 5 Liter pro Tag und wir dachten er würde nicht mehr lange bei uns sein. Doch dann waren es noch ein Jahr und acht Monate!

Er war freundlich zu Katze, Mensch und Hund – ein extrem verschmuster lieber Kerl. Es war, als würde er sich jeden Tag dafür bedanken, dass er nach der langen Einsamkeit noch einmal so viel Gesellschaft und Spaß haben durfte.

Max hatte Krebs. Bis zuletzt konnte er mit hohen Dosen Schmerzmittel  mit seinen Freunden Waldspaziergänge machen, bevor wir ihn auf die Reise in den Tierhimmel geschickt haben.

Max war ein unglaublich lieber Hund mit großem Einfühlungsvermögen für den behinderten Sando. Sando ist Max' bester Freund geworden. Er hatte lange ein schweres und trauriges Leben und hat sich wacker geschlagen. Wir sind glücklich, dass wir ihn kennenlernen durften und froh, dass er seine letzte Lebenszeit bei uns mit vielen Tier- und Menschen-Freunden verbringen konnte.

 

Zurück