A-f-T > Tierportrait > Abschiede

Mieser

Name: Mieser
Geschlecht: männlich

Mieser-2007-05Mieser BlumenMieser rotes Shirt

Beschreibung:

Extrem menschenbezogener Kater, Harnwegs- und Nierenprobleme, Fibrosarkom.

Mieser begegnete uns in einem Teppichladen in Kiel. Seine Leute waren aus einem Nachbarhaus ausgezogen und hatten ihn zurückgelassen. Der Hausmeister des Teppichladens fütterte ihn hin und wieder.

Miesers Leute hatten ihn bereits mit einem Dreivierteljahr „entsorgt“. Bei uns hatte er dann, glauben wir, ein recht passables Leben, wenn er auch zeitlebens vom Essen besessen war wie kein anderer. Mieser war nach mehreren Harnwegsverschlüssen und Oparationen nierenkrank und  inkontinent, Bereits vor Jahren wäre er fast an einem Harnröhrenverschluss gestorben. Aber nach seinen Operation hatte er noch einmal vier ziemlich gute Jahre. Er war extrem menschenbezogen und schätzte seinen Platz unter der Bettdecke.
Mieser erkrankte schließlich am Felinen Fibrosarkom und wurde auch daran mehrfach operiert. Gegen Ende seines Lebens wurde der einstige Rambo weitgehend zu einem sanften Lamm. Sando, den er anfangs unsicher anfauchte, begrüßte er zum Schluss regelmäßig freundlich, und Meerschweinchen war sichtlich verliebt in ihn. Er war ja auch ein Hübscher -  und meist auch ein sehr Netter!
In dem Herbst, in dem Miesers Tumorerkrankung auftrat, dachten wir, er würde Weihnachten nicht mehr am Leben sein. Doch er war ein Kämpfer und war noch fast den ganzen folgenden Sommer bei uns. Er hatte einen schönen Auftritt beim Waldgottesdienst und bekam, wie auch Max, den Segen „unseres“ Pastors. Danach brach auch er auf in den Katzenhimmel.

Anlässlich des ersten Waldgottesdienstes für Mensch und Tier ließen wir Mieser selbst zu Wort kommen. („Mieser erzählt“).

 

Zurück