A-f-T > Tierportrait > Abschiede

Rocky-2004-01

Name: Rocky
Geschlecht: männlich

Rocky-2006-01Rocky-2008-02Rocky 2011b

Beschreibung:

Seniorchef, freundlich zu Tier und Mensch.

Rocky sollte eigentlich schon mit etwa 10 Jahren sterben - weil seine Menschen ihm aus Unachtsamkeit einen vierfachen Mittelfußbruch zugefügt hatten und die Operation teuer geworden wäre. Die Klinik, die Rocky zunächst operieren sollte, empfahl, ihn „aus Tierschutzgründen einzuschläfern“. Rocky wurde aber doch operiert. Allerdings anderswo.

Dann hatte er 13 gute Jahren inmitten vieler Katzen-, Hunde- und Menschen-Freunde mit täglichem Freigang im eingezäunten Garten. Er war ein immer geduldiger, freundlicher Kumpel für jeden „Neuzugang“: Baba, Momo, Sandokan, Meerschweinchen und zuletzt Paul gingen in der „Küchen-WG“ durch seine Pfoten... Er war die größte Katze, die wir je hatten: zu seinen besten Zeiten ein immer schlanker 6,5 Kilo-Kater, bildschön, nett, sportlich.
 
Aufgrund seines aufgeschlossenen Wesens war Rocky der ideale Partner der Hunde bei Schulveranstaltungen. Er ergab sich dabei gerne seiner Neugier und inspizierte mit großem Interesse den Klassenraum und die Rucksäcke der Kinder. Rocky war Genießer: Er aß gerne gut, schätzte ein Schläfchen auf seiner Menschen Brust oder Bauch, war trotz seiner alten Verletzung lange ein guter Kletterer und spielte viele Jahre unermüdlich und begeistert. Fast bis zum Schluss war sein angestammter Thron die höchste Etage auf unserem größten Katzenkletterbaum.
 
Rocky erholte sich noch in hohem Alter von einer schweren Infektion Sein allmähliches Herz– und Nierenversagen konnten wir mit Medikamenten und Diät viele Jahre erfolgreich behandeln.Bis zum Schluss zeigte er keine dramatischen Leidenssymptome. Wie alt Rocky wurde, wissen wir nicht genau.
Auch er zeigte uns am Ende aber deutlich, dass es Zeit wart Abschied zu nehmen. Nun ist er in den ewigen Jagdgründe und wurde am Teich beerdigt – Wie Mieser, Harry, Momo und Miese lag er dort besonders gern in der Sonne.
Danke allen, die geholfen haben, dass wir Rocky bis zum Schluss gut versorgen konnten.

 

Zurück