A-f-T > Tierportrait > Abschiede

P1040322

Name: Molly
Geschlecht: weiblich

IMG 9427P1020378P1050947P1080678

Beschreibung:

Verschmuste, mollige Waldkatze

Nur drei Tage nach Alte Katze starb auch unsere gute alte Molly. Mollys Menschen waren in ein Seniorenheim gezogen und hatten Emma und sie, zwei bereits damals betagte Katzen, hilflos zurück gelassen. Vier Jahre hielten die beiden durch, am Waldrand, ohne Dach über dem Kopf, ohne Sicherheit, sporadisch von Anwohnern mit Essensresten versorgt, bevor wir sie entdeckten und mitten im Winter bei Eiseskälte einfangen konnten.

Molly war vom ersten Augenblick an zutraulich und menschenbezogen. Sie genoss das gute sichere Leben, viele Streicheleinheiten und Freiheiten. Die lustige alte Katze war freundlich zu Mensch und Tier. Beide Katzen müssen laut Auskunft der Anwohner mindestens 14 oder 15 Jahre alt  gewesen sein, als wir sie aufgriffen. Trotz ihrer Arthrose unternahm Molly mehrmals täglich lange Spaziergänge durch den Garten. Uns wird unvergessen bleiben, wie sie in mollytypischem Passgang, mit rudernden Ellbogen, zwei links, zwei rechts, wie eine sportliche alte Dame beim Walking kräftig voran schritt. Oftmals am Tag denke ich, dass sie gleich um die Ecke biegt…

Molly war herz- und nierenkrank und zuletzt taub und dement geworden. Manchmal stand sie mitten auf dem Hof und wusste einen Augenblick lang nicht, wo es ins Haus ging. Doch sie war dabei nicht ängstlich und jeden Tag gut drauf, nahm noch einmal intensiv an sämtlichen Ferienaktionen mit den Kindern teil. Sie suchte wieder aktiv deren Nähe und ließ sich bis zwei Tage vor ihrem Tod stundenlang kraulen, wälzte sich wohlig im Sand und genoss die Sonne. Dann ging es ihr sehr schnell schlechter und als Untersuchungen in der Klinik u. a. astronomische Nierenwerte ergaben, schickten wir sie zuhause, in ihrer gewohnten Umgebung, zu Alte Katze und all ihren Freunden in den Tierhimmel.

Bei uns leben sehr alte und sehr kranke Tiere, so dass der Tod immer gegenwärtig ist. Trotzdem ist es hart so kurz hintereinander zwei gute Freunde zu verlieren. Aber wir nehmen immer in dem Bewusstsein Abschied, ihnen während ihrer Zeit bei Achtung für Tiere bestmöglich beigestanden, ihnen ein unterhaltsames, möglichst freies Leben in Fürsorge ermöglicht und auch im Sterben für sie da gewesen zu sein.

Danke an dieser Stelle Ihnen allen, die helfen, teilweise hohe Kosten für die kompetente tierärztliche Versorgung unserer Schützlinge zu gewährleisten – auch für jene, die wie Alte Katze und Molly, keine Paten hatten. Beide erfuhren genauso viel Zuneigung und Hilfe, wie einem Tier zu Teil wird,  welches Paten hat.

Oft wünsche ich, Sie könnten selbst erleben, wie gut wir Tieren, denen es vorher schlecht ging, durch Ihre Hilfe beistehen können. Wir Aktiven erleben das täglich. Doch könnten wir ohne Ihre Spenden für diese Tiere nichts besser machen. Vielen Dank für alles! Denjenigen von Ihnen, die nicht hier sein können, danke ich für Ihr Vertrauen, dass wir mit Ihren Spenden für die Tiere das Richtige tun.

 

Zurück