A-f-T > Tierportrait > Abschiede

Caesar

Name: Cäsar
Geschlecht: männlich

Caesar-2000-01Caesar-2001-02Caesar-2005-01Caesar-Blumen1

Beschreibung:

Selbstbewusst, freiheitsliebend, absolut stubenrein.

Cäsar war eines unser zugleich anspruchsvollsten und dann wieder unkompliziertesten Tiere. Es gab nur wenige andere Katzen, die er dauerhaft in seiner Nähe akzeptierte. Immer war ein hoher organisatorischer Aufwand nötig, um ihm Raum und Zeit in Haus und Garten bereitzustellen, ohne dass schwächere Katzen gefährdet wurden. Andererseits war Cäsar eine unserer wenigen absolut und unter allen Bedingungen stubenreinen Katzen…

Von dem Tierheim, aus dem wir ihn übernommen hatten, konnte er nicht vermittelt werden, weil er gegen Mensch und Tier aggressiv war. Mithilfe von Röntgenuntersuchungen fanden wir die Ursache dafür heraus: Cäsar hatte mehrere alte unbehandelte Knochenbrüche, die erhebliche Schmerzen und infolgedessen seine distanzierte Grundhaltung und Aggressivität verursachen konnten. Bevor wir ihn bekamen, musste er in engster Käfighaltung vegetieren, wurde in einem Behältnis „aufbewahrt“, welches man für Tiere direkt nach einer Operation verwendet! Er zeigte schwere Verhaltensstörungen und fraß Wolle wie Dosenfutter. Man konnte ihn nur vorsichtig am Kopf streicheln. Er kaute dann gern vorsichtig und genüsslich auf des Menschen Fingern herum...

Cäsar leistete herausragende Hilfeleistung bei der Sozialisierung verschiedenster Hunde, denn er hatte Nerven wie Drahtseile und blieb einfach liegen, wenn ein neues Mitglied des Hunderudels (unter Aufsicht) auf ihn zulief. Auf diese Weise leistete er auch  wertvolle verhaltenstherapeutische Arbeit an Lina.
Cäsar benötigte infolge seiner alten Verletzungen zunehmend Schmerzmittel, die sicherlich ihrerseits dazu beitrugen, dass seine Nierenerkrankung fortschritt. Wir halten eine gute Lebensqualität für wichtiger als die Anzahl der Lebenstage und sparen bei bekannten unheilbaren und schmerzhaften Erkrankungen unserer Tiere nicht an Schmerzmitteln.

Wie viele unserer Tiere hatte Cäsar keine speziellen Paten, denn sein gewinnendes Wesen war eher schwer zu erschließen. Wir nehmen sein Schicksal zum Anlass, einmal besonders denjenigen von Ihnen zu danken, die immer wieder für unsere Arbeit generell spenden. Mit Ihrer Hilfe können wir auch den Tieren beistehen,  die aufgrund ihrer Wesensart schwer Sympathien wecken können und jenen, die in einer namenlosen Masse leiden.

Cäsar war ein tapferer, charakterstarker und liebenswerter Tier-Freund. Er ist zwar nur ungefähr 14 Jahre alt geworden, aber er konnte bei uns leben, wie er es wollte, hatte viele Freiheiten und zeigte mit seiner lang anhaltenden intensiven Spielfreude, dass er sein Leben trotz seiner Handicaps genoss.

 

Zurück