A-f-T > Jugendtierschutz > Ferienspiele

Tiere schützen und verstehen - Das Tierschutzdiplom

Jeden Sommer finden bei Achtung für Tiere Tierschutz-Ferienspiele statt. Sie sind ein Grundpfeiler unserer Jugendarbeit.
 
Während des Projekts mit dem Titel "Tiere schützen und verstehen - Das Tierschutzdiplom" scheinen in den Schilderungen der Kinder immer wieder Erfahrungen mit Tierleid, Hilflosigkeit und das Gefühl, allein dazustehen, durch. Wir wollen mit unseren Informationen den Kindern Möglichkeiten zu helfen zeigen, ihnen bewusst machen, dass sie nicht verzweifeln müssen.
 
In mehreren Theorieteilen wird Basiswissen vermittelt. Hier können und sollen die Kinder auch eigene Gedanken und Gefühle Tiere betreffend  einbringen. Daneben bleibt jede Menge Zeit für eigene Aktivität: Es werden Tierfiguren gebastelt, Theaterstücke mit Handpuppen einstudiert, Plakate gestaltet und Spaziergänge in die nähere Umgebung zusammen mit den Hunden unternommen. Wer möchte, kann engen Kontakt zu den Tieren haben, mit ihnen spielen oder kleine Kunststücke üben. So lernen Kinder ganz nebenbei, mit Tieren rücksichtsvoll umzugehen. Während aller Aktivitäten ist Zeit für persönliche Gespräche.
 
Wir können etwa 10 Mädchen und Jungen von 10 bis 13 Jahren aufnehmen – das Problem ist aber universell. Alle Kinder brauchen regelmäßig die Gelegenheit, Erfahrungen mit Tierleid zu reflektieren, über den menschlichen Umgang mit unseren Mitlebewesen kritisch nachzudenken und sich ihrer eigenen Fähigkeit zur Hilfe bewusst zu werden. Das geht nur, wenn das Thema Tierschutz auch umfassend und regelmäßig in der Schule berücksichtigt wird.
 
Für uns steht außer Frage, dass eine humane, moderne Erziehung und Bildung das Mitgefühl mit den Tieren nicht vernachlässigen darf. Gerechtigkeit, Hilfsbereitschaft und Empathie sind Grundpfeiler allen pädagogischen Bemühens. Sie aber auf den Menschen zu beschränken und Kindern Fakten und Diskussionsmöglichkeiten über die Lage vieler Tiere vorzuenthalten, ist unlogisch, unaufrichtig und wird den Bedürfnissen von Kindern und Jugendlichen nicht gerecht.
 
Der Erfolg des "Tierschutzdiploms" hat uns veranlasst, es weiter zu entwickeln und ständig zu verbessern und zu aktualisieren. Dabei lernen wir von den Kindern und aus jedem durchgeführten Projekt. Sofern sich weitere Helfer finden, die uns bei der Durchführung unterstützen oder ein Projekt selbstständig übernehmen, würden wir unsere Ferienspiele gerne auch in anderen Städten durchführen oder die Durchführung dort mit Rat und Tat begleiten.
 
Sensible Kinder, die Mitgefühl für leidende Tiere empfinden, benötigen Verständnis, Anerkennung und Unterstützung. Stattdessen haben sie bisweilen mit Spott und Hänseleien zu kämpfen. Tierschutz-Ferienspiele bieten den Kontakt zu Gleichgesinnten, eine Basis für neue Freundschaften, Wissen, Anreize zu eigenem Engagement und Spaß. Die Evaluation im Anschluss an jedes Projekt dokumentiert die durchweg positive Reaktion der jungen Teilnehmerinnen und Teilnehmer.
 
Am Ende bekommen alle ihr „Tierschutzdiplom“, sowie eine kleine „Tierschutzwundertüte“ mit Stofftier, Tierschutzbroschüren zum Weiterlesen und mehr. Individuell für jede Projektgruppe gibt es ein Heft zur „Nachlese“, in dem wichtige Dinge zusammengefasst sind und welches Fotos der gemeinsamen Zeit enthält, sowie eine Urkunde, die die Teilnahme bestätigt. Fotos der gemeinsamen Erlebnisse können per e-Mail abgerufen werden. Die Presse berichtet regelmäßig über das beliebte Projekt.
Tierschutzdiplom
Tierschutzdiplom
Tierschutzdiplom
Tierschutzdiplom
Tierschutzdiplom
Tierschutzdiplom