A-f-T > Tierschutzhof > Hof-News > Weidepattweg

Weidepattweg

Im letzten Winter war unser Pattweg zu den Weiden über Monate für Menschen überhaupt nicht und für Equiden nur sehr schwer begehbar. Wir alle versanken über eine Distanz von 70 Metern bis zu 40 cm tief im Morast. Uns zog es die Stiefel aus, die Tiere mochten fast nicht hindurchwaten. Bei Frost musste alles mit Stroh abgedeckt werden. Diesen Winter wäre es noch schlimmer gekommen. Über das Jahr haben wir viele Fachleute zur Beratung hier gehabt, mehrere Kostenvoranschläge machen lassen. VOX hatte sich für das Format „Die harten Hunde“ von uns eine Bewerbung zu diesem Problem gewünscht. Tagelang schrieben wir an einem Konzept, welches auch als aussichtsreich bewertet wurde. Doch dann haben wir nichts mehr vom Sender gehört…

Wir mussten das Problem also irgendwie selbst angehen, bevor die Matschsaison wieder losgeht. Den langen Pattweg zu den Weiden nachhaltig entwässern und befestigen zu lassen, mit Drainage, betonierten Kantensteinen, Schotter, Flies, Sand und Paddockmatten wäre für uns unbezahlbar. Deshalb haben wir nun 4000 Euro in eine „kleine“ Lösung investiert, die uns für die Zukunft noch alle Möglichkeiten offen lässt. Wir hoffen, so erst einmal mit erträglichem Pflegeaufwand am Pattweg über den Winter zu kommen und durch vielleicht einmal jährliches Auffüllen mit Sand einige Winter überbrücken zu können.

Zurück