A-f-T > Themen > Kirmesreitbahnen > Amtstierärztliche Kontrollen

Amtstierärztliche Kontrollen von Ponyreitbahnen

Amtstierärztliche Kontrollen von Ponyreitbahnen
Fragen an das Kreisveterinäramt Gütersloh (19. Juni, 27. September und 05. Oktober 2016) und deren Beantwortung (28. Juli und 07. Oktober 2016)

Wie viele Veranstaltungen mit Ponykarussells gibt es pro Jahr im Kreis Gütersloh?
Keine Antwort

Kontrollieren Sie jedes Ponykarussell im Kreis Gütersloh am Heimat- und auch am Auftrittsort?
Untersuchen Sie jedes einzelne Tier?

[...] werden sämtliche Ponyreitbetriebe von hier mindestens einmal pro Kirmes überprüft; darüber hinaus erfolgen bei den im Kreisgebiet Gütersloh ansässigen Ponyreitbetrieben auch regelmäßig Kontrollen im Stammquartier.

Wieviel Zeit wenden Sie am Heimatort dafür (die Untersuchung jedes einzelnen Tieres) auf?
Keine Antwort

Wie viel Zeit wenden Sie für die Untersuchung jedes einzelnen Tieres direkt auf der Kirmes auf?
Keine Antwort

Sind die Kontrollen immer unangemeldet? Oder wissen die Ponykarussellbetreiber, wann die Amtsveterinäre kommen, da Sie den Betriebsleiter samt Unterlagen antreffen müssen, um kontrollieren zu können?
Die i.d.R. unangemeldeten Überprüfungen finden in einem angemessenen Zeitrahmen - abhängig vom jeweiligen Betrieb und Tier - statt.

Untersuchen Sie jedes Pferd mit Blut-, und bildgebender Diagnostik und können Sie ausschließen, dass es unter z. B. Kopf- oder Rückenschmerzen, Depressionen oder anderen psychischen Schäden leidet? Können Sie bei Ihren Kontrollen solche aufwendigen Untersuchungen durchführen?
Keine Antwort

Beanspruchen Sie, positiv nachzuweisen, dass kein Leiden, keine Schmerzen und kein Schaden vorliegt?
Keine Antwort

Auf welche Schmerzen, Leiden oder Schäden untersuchen Sie Tiere, die auf den Volksfesten im Kreis Gütersloh gehen?
Keine Antwort

Führen Sie bei Kirmespferden regelmäßig Dopingkontrollen, z. B. auf Schmerzmedikation oder Psychopharmaka, durch? Führen Sie langfristige Beobachtungen in Ponykarussellbetrieben durch, um nicht offensichtliche chronische oder auch psychische Störungen feststellen zu können?
Keine Antwort

Wir erhielten hingegen folgende Auskunft*:
„Bei den Veranstaltungen werden folgende Punkte überprüft und beurteilt:
-    Zustand der Tiere  (insbesondere Ernährungs- und Pflegezustand, Verhalten)
-    Unterbringung (Boxen und Paddocks, Größe, Einstreu usw.)
-    Art und Menge des vorhandenen Futters, Tränkemöglichkeiten
-    Reitbahn (incl. Bodenbelag)
-    Dokumentation (Pferdepässe usw.)
Bei den Überprüfungen im Stammquartier werden zusätzlich die Auslaufmöglichkeiten (Weiden) überprüft.“
* Anmerkung: Wir hatten im Vorfeld deutlich gemacht „Es geht uns dabei nicht um Offensichtliches und Selbstverständliches, wie dass Tiere satt zu essen und zu trinken haben und am Heimatort vielleicht auch eine Weide.“ (Anschreiben Achtung für Tiere e.V. vom 19. Juni 2016)

Bedeutet die Beurteilung „keine Beanstandung“, dass die Tiere nachweislich frei sind von Schmerzen, Leiden, Schäden?
Keine Antwort

Übernachten die Pferde in Gütersloh auf der Kirmes? Haben sie während der Kirmes in Gütersloh eine Weide, auf der sie sich nachweislich – wie lange – in allen Gangarten im Herdenverband frei bewegen können?
Keine Antwort

Wie genau ist der Paddock beschaffen, Größe, Untergrund usw. Wie vielen Pferden dient er als Auslauf? Kontrollieren Sie, wie lange jedes Pferd sich dort aufhalten kann?
Keine Antwort

Gibt es nächtliche Kontrollen? Wie viele Pferde teilen sich nachts einen Lebensraum? Können alle gleichzeitig entspannt in Seitenlage schlafen?
Keine Antwort

Wie überprüfen Sie die Einhaltung von Pausenzeiten? Können Sie gewährleisten, dass sich die Tiere auf der Kirmes während der Pausen an einem ruhigen und geschützten Ort frei und ohne Sattelzeug bewegen können, dass sie urinieren, lang ausgestreckt schlafen und trinken können, wenn sie durstig sind?
Keine Antwort

Ist die Beziehung zwischen Pferden und Haltern ein Gegenstand Ihrer Kontrollen, ähnlich wie z. B. bei der Überprüfung von Hundehaltern?
Keine Antwort

Finden Kontrollen regelmäßig während der Stoßzeiten statt, wenn bis zu 8 Pferde in einer kleinen Kreisbahn von 8 Meter Durchmesser gehen und viele Menschen die Reitbahn umringen?
„[…] bei den diversen Überprüfungen, die anlässlich der diesjährigen Gütersloher Michaeliskirmes und Wiedenbrücker Herbstkirmes durch Mitarbeiter des hiesigen Veterinäramtes (auch zu Stoßzeiten) stattgefunden haben […]“

Bewegen sich Pferde, die in einer Manege von 8x10 Meter stundenlang linksherum gehen, freiwillig und artgerecht?
Keine Antwort

Halten Sie es für unschädlich, wenn Pferde vier Stunden lang Kopf an Schweif im Schritt mit immer neuen Kindern, die nicht reiten können, im Kreis gehen?
Keine Antwort

Wie lange können Pferde in einer so engen Manege linksherum gehen, ohne zu leiden?
Keine Antwort

Wieso erachtet das Veterinäramt den Handwechsel für wichtig? Halten Sie Pferde für verhaltens- und bewegungsgesund, die nicht in der Lage sind, einen Handwechsel auszuführen?
Keine Antwort

Verhalten sich Pferde, die im Karussell auf der Gütersloher Kirmes laufen, pferdetypisch aufmerksam?
Keine Antwort

Hinweis im Zusammenhang mit unseren Fragen zur grundsätzlichen Bewertung von Ponykarussells:
„[…] sind wir als Behörde in unserem Handeln nicht nur an Recht und Gesetz, sondern überdies im Rahmen der Ermessensausübung stets an das mildeste Mittel gebunden […]“


Fragen im Zusammenhang mit der Anzeige von tierschutzrelevanten Beobachtungen:
Zweifel an der Einhaltung von Pausen haben wir auch deshalb, weil ein großer Schimmel etwa 15 Minuten, nachdem er eingewechselt wurde, dringenden Harndrang hatte und in der Manege urinierte. Pferde suchen dafür in der Regel einen ruhigen, ungestörten Ort auf. (Mail vom 27.09.2016)
Im Stallanhänger waren Freitagnachmittag in der zweiten Box links zwei Tiere untergebracht, ein Schimmel und ein Schecke. Ist das erlaubt? Hinlegen während der „Pause“ zu zweit in einer Box ist unmöglich. Außerdem wissen wir aus widersprüchlichen Angaben der Betreiber von 11 oder 13 Ponys bzw. Pferden vor Ort, es gab aber nur 6 oder evtl. maximal 8 Boxen, wenn man zwei am Paddock, welches selbst extrem klein ist, mitzählt. Wie ruhen 11-13 Tiere unter diesen Bedingungen auch nachts, wenn alle gleichzeitig im „Stallbereich“ sind, wie waren sie während des Unwetters untergebracht?
Gerne würden wir auch wissen, was Ihre Kontrolle nach unserer Mail zu dem Schimmel mit geöffnetem Maul, Sicherheitsbedingungen usw. ergeben hat. Nach Aussage von Kirmesbesuchern traktierten auch letzten Sonntag zur Stoßzeit Zuschauer die Pferde von außen und Kinder von oben mit den Hacken, ohne dass das Personal etwas unternommen hat. Wie viele Pferde dürfen auf der winzigen Kreisbahn gleichzeitig eingesetzt werden? (Nachfrage vom 05.10.2016)
Antwort:
In diesem Zusammenhang kann ich Ihnen aber mitteilen, dass es bei den diversen Überprüfungen, die anlässlich der diesjährigen Gütersloher Michaelis- und Wiedenbrücker Herbstkirmes durch Mitarbeiter des hiesigen Veterinäramtes (auch zu Stoßzeiten) stattgefunden haben und bei denen u.a. auch die von Ihnen angezeigten Punkte kontrolliert worden sind, zu keinen förmlichen (tierschutzrechtlichen) Beanstandungen gekommen ist.

Den Briefwechsel finden Sie hier.

Zurück