A-f-T > Unsere Tiere > Einblicke > Angefahrenes Katzenkind aufgenommen

Angefahrenes Katzenkind aufgenommen

In der Nacht zum 14. November bemerkte ein Mitglied einen langsam humpelnden Katzenwinzling an der B61 in Gütersloh. Das Katzenkind versuchte über die Straße zu flüchten, kam aber kaum vorwärts. Sein Gesicht war blutverschmiert und es blutete aus der Nase. Unsere Vorsitzende fuhr das  zitternde Häufchen Elend in eine Klinik, wo es noch in der Nacht untersucht und stationär eingestellt wurde. Nach zwei Tagen konnten wir die etwa drei Monate alte dreifarbige Katze zurück nach Gütersloh holen. Die Beckenbrüche müssen zunächst konservativ heilen. Die Verletzungen im Gesicht waren zum Glück oberflächlich. Wir tauften die Kleine Nuri und sie bezog Reinkes  für solche Notsituationen immer zur Verfügung stehendes Badezimmer. Nuri ist inzwischen entfloht, entwurmt und geimpft und wartet auf ein gutes und sicheres Zuhause mit Katzengesellschaft. Sie möchte schon unbedingt Sylvie kennen lernen und mit ihr spielen, darf vorerst aber nicht mit ihr zusammen kommen, weil Nuri sich ruhig verhalten muss und nicht toben darf.

Zurück