A-f-T > Presse > Pressemitteilungen > Ponykarussell schadet Kirmesspaß - 15. Mai 2018

Ponykarussell schadet Kirmesspaß

Pressemitteilung vom 15. Mai 2018

Achtung für Tiere nennt es Ponymissbrauch

„Jeden Tag, an dem Pferde in Gütersloh wie Karussellfiguren benutzt und gequält werden, wird Achtung für Tiere e.V. auf der Kirmes dagegen demonstrieren“, kündigt Astrid Reinke, Vorsitzende von Achtung für Tiere e. V. an. Umweltausschussmitglieder von CDU und BfGT hätten den Missbrauch wehrloser Pferde abgesegnet. „Wer solche Politiker wählt, wählt Tierschutz ab. In Gütersloh müssen die Ponys erst einmal weiter leiden. Wie das Beispiel Schulze-Föcking beweist, kann es aber jederzeit eine rasante Wende geben. Die meisten Menschen lassen sich nicht dauerhaft für dumm verkaufen.“

Die monotone artwidrige Kreisbewegung sei eine extreme, einseitige Belastung. Fachleute würden Ponykarussells längst als Tierquälerei kritisieren. „Anderswo gibt es reichlich Kirmesspaß ohne Tiere zu quälen, z. B. auf dem traditionsreichen Liborifest in Paderborn,“ so die Tierärztin. „Doch Gütersloh hält an der dümmlichen Tradition fest, hilflose Tiere im Kreis zu treiben. In solchen Momenten ist es einfach peinlich, Bürgerin von Gütersloh zu sein!“

Viele Kirmesbesucher wollten das Tierleid nicht auf ihrem Volksfest haben und auch Schausteller hätten gegen Ponyquälerei unterschrieben. Der traurige Anblick der Pferde werfe ein schlechtes Licht auf die ganze Kirmes. „Immer wieder kollabieren Pferde bei Volksfesten, immer wieder werden Menschen verletzt. Sogar bei tropischen Wetterverhältnissen werden die Tiere weitergetrieben,“ kritisiert Reinke. „Wenn ein Tier zusammenbricht, steht natürlich kein Veterinäramt daneben.“

Tierschutz und Ponykarussells seien krasse Gegensätze. Dabei kann jeder Mensch Tiere schützen: Indem er kein Geld für Tierquälerei bezahlt!

Die Demonstranten werden unter Polizeischutz von Freitag bis Montag mit Ponykostümen und Transparenten gegenüber dem Ponykarussell aufmarschieren, von 17.00 bis 19.00 Uhr, „gegen Mitleidslosigkeit!“, sagt Reinke „wer mitmachen will, ist herzlich willkommen!“ Infos unter www.achtung-fuer-tiere.de oder 0152-27199234.

Mögliche Bildunterzeilen:
004, 018, Demonstration beim Verler Leben
709 Demonstration auf Pollhans
627 Vorm Gütersloher Rathaus
602, 952, 220, Demonstration auf der Michaeliskirmes

Zurück