A-f-T > Presse > Pressemitteilungen > Tierschutz macht Spaß und schlau! - 05. Juli 2017

Pressemitteilung vom 05. Juli 2017

Tierschutz macht Spaß und schlau!

Seit einem Jahr gibt es die Tierschutz-AG an der Grundschule Sundern. Emilia, Emilie, Hannah, Justin, Sewa und Sophia treffen sich montags, um etwas über das Verhalten und die Lebensweise von Hund, Katze, Maus zu lernen. Sie wollen erfahren, worüber Tiere sich freuen, was ihnen Angst macht und worunter sie leiden. Inzwischen wissen sie mehr als mancher Erwachsene, nämlich, dass gute Tierhalter ihre freilaufenden Kater und Katzen kastrieren und kennzeichnen lassen, dass man einen fremden Hund nicht anstarren darf, dass Kühe nicht „einfach so“ Milch haben, sondern nur, wenn sie, genauso lange wie Menschen, schwanger waren und ein Kälbchen geboren haben. Und ihnen fällt auf, dass es überall Schweinefleisch zu essen gibt, man aber nirgends Schweine herumlaufen sieht. 

In vielen Grundschulen finden Projekte mit Tierzirkussen statt. AG-Leiterin Astrid Reinke hat u. a. deshalb das Thema „Tiere im Zirkus“ vorgeschlagen. Einigen Kindern war bewusst, dass ein Leben auf Anhängern, in Käfigen und der engen Zirkusmanege nicht lustig für Tiere sein kann. Nun üben sie begeistert ein Handpuppenstück, in welchem Tiere wie Tiger Timor oder Vigo, das Pferd, von ihrem Leben im Zirkus erzählen. Am Ende erkennen die Zirkusbesucher trotz Glitzer und Glamour, worunter Tiere im Zirkus leiden und wie sie ihnen helfen können.   

„Die meisten Menschen wollen nicht, dass Tiere leiden. Schülerinnen und Schüler sollten altersangemessen Fakten über die Bedürfnisse und die Nutzung von Tieren erfahren. Es ist nicht fair, sie unbewusst von Lebensjahr zu Lebensjahr immer etwas mehr in Tierleid zu verwickeln und dabei zu verschweigen, was menschliches Handeln - oder Nichthandeln - für empfindsame und wehrlose Tiere bedeutet“, ist die Tierschutzpädagogin überzeugt. 

Mindestens zweimal pro Halbjahr organisiert die Tierärztin einen Ausflug nach Varensell zum Lebenshof des Vereins Achtung für Tiere e. V. Hier erleben die Kinder, wie Pferde, Esel, Hunde und Katzen artgemäß und gesund leben. Sie haben Spaß dabei, ihr natürliches Verhalten zu beobachten und erkennen, dass jedes Tier, egal welcher Art, sich frei bewegen möchte. Sie lernen große Tiere zu führen und zu pflegen und dabei die Tiere und sich selbst vor Gefahren und Verletzungen zu schützen. Es gibt Spaziergänge mit den Vereinshunden und Spiele, die auf tierliche Inhalte „umgerüstet“ wurden. Die Kinder freuen sich Montag. Da wollen sie in Varensell anderen Tierfreunden ihr Handpuppenstück vorspielen. 

Bildunterzeilen:

Spaziergang: einige Vereinshunde dürfen unter Aufsicht von den Kindern geführt werden. Dabei staunt mancher, wie stark so ein kleiner Cocker Spaniel ist…

Pferd: Sewa wagt sich an das große Pferde „Heinerlein“ heran.

Esel: Die Esel haben es gern, wenn die Kinder sie führen, putzen und streicheln, ein Highlight beim Besuch auf dem Tierschutzhof. Ehrenamtliche helfen, damit Kindern und Tieren nichts passiert. Vorne Yvonne Herzig-Rother, Schatzmeisterin und ebenfalls Tierschutzlehrerin, mit Esel Benny, Sewa und Hanna.

Schule: Die große Schäferhündin Lina und der wilde Cocker Murphy sind gern gesehene Gäste in der Grundschule Sundern.

Plakate: Nach dem ersten Besuch auf dem Tierschutzhof wurden die vielen Eindrücke auf großen Plakaten verarbeitet.

Ein Besuch bei den neugierigen Katzen darf bei keinem Tag auf dem Tierschutzhof fehlen. 

Zurück