A-f-T > Aktivitäten > Tierschutz-Aktionen > Kastration freilaufender Katzen

Kastration freilaufender Katzen

Auch in diesem Jahr haben wir bereits erste Katzen gefangen, sie kastrieren und kennzeichnen sowie grundversorgen lassen. Zwischen den im Moment hochakuten Sanierungsarbeiten in Varensell haben wir notdürftig einen kleinen Raum für fremde Gäste hergerichtet und fliesen lassen.

Er muss noch verputzt und katzengerecht eingerichtet werden, konnte unseren Aprilgästen aber für einige Tage auch so schon eine trockene, warme und sichere Unterkunft für ihre komplikationslose Rekonvaleszenz bieten. Für heimatlose Katzen fallen Kosten beim Fang, der tierärztlichen Versorgung und danach teilweise lebenslang für die Futterstellenbestückung an. Bitte unterstützen Sie unser Engagement für heimatlose Katzen mit Ihrer Spende.

Seit wir in Gütersloh die Kastrations- und Kennzeichnungspflicht erwirken konnten, sind die dort vom Tierheim zu versorgenden Katzen um mehr als 50% weniger geworden. Jede heimatlose Katze ist eine zu viel und kein Tier sollte sein Leben im Heim fristen müssen. Damit die positive Entwicklung nicht wieder umschlägt, sondern fortschreitet, melden Sie bitte unkastrierte und heimatlose Katzen den Ordnungsämtern, denn nur durch konsequentes Kastrieren sämtlicher freilaufender Kater und Katzen kann das Leiden heimatloser Katzen beendet werden.

Wir unterstützen die vom Deutschen Tierschutzbund verlangte bundesweite Kastrations- und Kennzeichnungspflicht. Helfen Sie mit: Katzenschutzverordnung

Zurück