A-f-T > Aktivitäten > Tierschutz-Aktionen > Katzenhilfe Frühjahr 2018

Merli

Bereits 2015 hatten wir Merli eingefangen, aufgepäppelt, kastrieren und kennzeichnen lassen. Es muss ihm bei uns gefallen haben, denn er kam 2018 zielsicher zurück, als es ihm sehr schlecht ging und er Hilfe bei seiner schlimmen Lungenentzündung brauchte. Seit seiner Genesung brach Merli nun immer wieder in unseren Hausgarten ein. Er muss Menschenkontakt gehabt haben, allerdings hatte ihm niemand geholfen, als er krank wurde und Geld kostete.

Da wir bereits drei Katzengruppen und mehrere miteinander unverträgliche Einzeltiere auf unserem Gelände pflegen, fehlen Areale für weitere Gruppen, Geld für deren tägliche Versorgung, für Tierarzt, Futter, Inventar usw. Merli befindet sich vorübergehend in einer Pflegestelle.

Tiger

Auch Tiger ist wieder hier, ein etwa 15-jähriger Kater. Er war bereits vor Jahren Gast in der Melanchthonstraße, als wir eine heimatlose, immer größer werdende Katzenfamilie fingen und kastrieren ließen. Auch unsere Biene gehörte dazu. Tiger hat Unfälle und Kämpfe erlitten. Ihm machen alte Verletzungen zu schaffen, er hört und sieht schlecht und wirkt älter als er vermutlich ist und muss noch weiter untersucht werden. Anlässlich der akuten Verschlechterung landete er in Varensell, denn er wurde zwar gefüttert, musste aber draußen leben, bei Wind und Wetter. Tierärztliche Versorgung war nicht gewährleistet. Ein so angeschlagenes Tier sollte nicht Eiseskälte, Sturm, Hagel und Nässe aushalten müssen. Tiger ist nicht mehr „wildbahnfähig“, wobei Katzen ja ohnehin keine Wildtiere sind.

Tiger ist mit anderen Katzen unverträglich, auch Menschen gegenüber mit Vorsicht zu genießen. Würde er Fremden trauen, wäre er nicht so alt geworden… Im Moment ist Tiger froh, dass er es trocken und warm hat, geschützt ausruhen kann und regelmäßig Essen und Trinken bekommt. Gerne würden wir ebenerdig ein Gehege bauen, aus dem er, abwechselnd mit der Katzen-WG im Obergeschoss, den gesamten Freilauf bewohnen kann, ähnlich, wie wir es seinerzeit mit Emma organisiert hatten.

Helfen Sie uns, Tiger und Merli zu helfen?

Ihre Spende ermöglicht es, Katzen wie Merli und Tiger zu versorgen, ihnen tierärztliche Hilfe und ein lebenswertes Dasein zu bieten. Sie hilft, die Vermehrung obdachloser Katzen einzudämmen und die Notwendigkeit der Kastrations- und Kennzeichnungspflicht publik zu machen. Wir möchten ein stabiles Gehege bauen, hinten in den Katzengarten hinein, direkt ans Haus, mit Dach, schönen Natur-Kletter- und gemütlichen Liegemöglichkeiten und großen, mobilen Katzenhütten. So hätten wir ein Abteil, welches wir offen lassen, im Notfall aber auch schließen und so Katzen separieren könnten. Mit Ihrer Hilfe dämmen wir die Katzenflut ein, stehen obdach- und hilflosen Hauskatzen bei, stemmen Tierarzt- und Medikamentenkosten und stellen Futter und Schutzhütten bereit. Herzlichen Dank, dass Sie Tieren helfen!

IBAN: DE17 4785 0065 0010 0078 98
SWIFT-BIC: WELADED1GTL
Sparkasse Gütersloh-Rietberg
(Kontonr.: 1000 7898
BLZ: 478 500 65)

Zurück