A-f-T > Aktivitäten > Tierschutz-Aktionen > Aktionstag gegen Tierversuche: „Geboren, um gequält zu werden!“

Aktionstag gegen Tierversuche: „Geboren, um gequält zu werden!“

Am Samstag, den 23.04.16, beteiligte sich Achtung für Tiere wieder am bundesweiten Aktionstag anlässlich des Internationalen Tags zur Abschaffung der Tierversuche. Allein in Deutschland leiden und sterben jährlich rund 3 Millionen Tiere im Namen der Wissenschaft.

Pressemitteilung


Ursprüngliche Mitteilung

Mitmachen: Internationaler Aktionstag gegen Tierversuche

Am 24. April ist der Internationale Tag zur Abschaffung der Tierversuche. International und bundesweit wird, um dieses Datum herum, der Millionen Tiere gedacht, die in Tierversuchen leiden und sterben. In Deutschland müssen selbst extrem qualvolle Versuche auf dem Weg zur Genehmigung keine schwierigen Hürden nehmen – nur einer der Fehler, die Juristen bei der deutschen Umsetzung europäischen Rechts anprangern. Am Samstag den 23. April veranstalten wir in Gütersloh einen großen Tierversuchs-Aktionstag.

Dass nach deutschem Recht auch weiterhin Versuche des höchsten sog. „Belastungsgrades“ keine Ausnahmen darstellen, führt die Behauptung von der deutschen Vorbildfunktion in Sachen Tierschutz ad absurdum, denn die EU-Richtlinie fordert zur Schaffung einer Leidens-Obergrenze auf. Als „schwer belastend“ werden im Tierversuchsjargon solche Experimente bezeichnet, die Leiden verursachen, welche wir Menschen an uns selbst als unerträglich beschreiben würden. Selbst derartig grausame Versuche bleiben also Regelfälle; wie jene aus der Depressionsforschung, bei denen Tiere mit Elektroschocks traktiert oder immer wieder bis zur Verzweiflung in einem Gefäß zum Schwimmen gezwungen werden, in dem sie niemals den Boden erreichen oder an den Wänden Halt finden können.

Mit unserem Infostand beteiligen wir uns am bundesweiten Aktionstag, zu dem in zahlreichen deutschen Städten Menschen für die Tiere demonstrieren, informieren und über das geduldete Tierleid im Namen der Wissenschaft ins Gespräch kommen. Eine Übersicht über angekündigte Aktionen, bestimmt auch in Ihrer Nähe, finden Sie hier: http://www.tag-zur-abschaffung-der-tierversuche.de/, Informationen zum diesjährigen Thema „Schwimmen bis zur Verzweiflung“ hier: http://www.schwimmen-bis-zur-verzweiflung.de/.

In Gütersloh werden wir den Lebens- und Leidensweg sog. „Versuchstiere“ nachzeichnen und über Risiken, vor allem aber die ethischen Probleme der Tierversuchsmedizin informieren. Sie finden uns am Berliner Platz, Ecke Kökerstraße. Bitte kommen Sie vorbei und unterstützen Sie unseren Protest gegen legalisierte Tierquälerei, informieren Sie sich und haben Sie Teil an diesem internationalen Aktionstag. Hier schon einmal ein Vorgeschmack: die Vorbereitung des Infostands mit unserer Jugendgruppe.

Zurück