A-f-T > Aktivitäten > Tierschutz-Aktionen > Sommerfest für Mensch und Tier

Sommerfest für Mensch und Tier

Bei strahlendem Sonnenschein konnten wir, zusammen mit 50 Mitgliedern, Patinnen und Paten, Unterstützenden, Sympathisierenden und den Hunden und einigen mutigeren Katzen, im zweckentfremdeten Vereins-Tier-Garten bei unserem diesjährigen Sommerfest einige unterhaltsame Stunden verleben. Während der wochenlangen Vorbereitungen lagen manches Mal die Nerven der Helferinnen blank. So war z. B. kaum planbar, wie viele Personen kommen und was sich auf dem fleischfreien Bufett befinden würde. Doch schließlich wurde, auch Dank der tatkräftigen Unterstützung unserer Gäste, alles gut....! Auf dem Buffet fanden sich nach und nach immer mehr süße und pikante Köstlichkeiten ein: Verschiedene Salate, diverse eingelegte Gemüse, Tofu- Variationen vom Grill sowie viele verschieden Kuchen, Kekse, Torten und Nachtisch ließen die Feinschmecker-Herzen höher schlagen.
 
Die Katzen Tom und Jerry, Alte Katze und natürlich Robby, die zu den zutraulicheren gehören sowie die Hunde Bilbo, Luzi und Ayse nahmen intensiv und hautnah an der Veranstaltung teil. Lina, die ein so großes Fest mit vielen Fremden zum ersten Mal mitmachte, war supernett in ihrem "Séparée", das wir ihr für solche Anlässe zum Schutz der Katzen verpassen mussten. Die restlichen Katzen hatten sich lieber unter die Büsche oder die Balkondielen verkrümelt, sahen sich das ganze aus der Ferne an und kamen erst um 21 Uhr, als die letzten Gäste gegangen waren, wieder zum Vorschein…
 
Wir fanden den Nachmittag sehr schön, wozu in erheblichem Maße unsere Gäste beigetragen haben. Manche Personen sahen sich zum ersten Mal, es gab viele interessante Gespräche und neue Kontakte wurden geknüpft. Robert, Marie, Nina, Luca und Morlyn aus unserer Jugendgruppe setzten dem Ganzen das I-Tüpfelchen auf. Routiniert und lebhaft gaben sie die Kurzversion des Theaterstücks "Krümels Reise" zum Besten.
 
Wir hoffen, dass Sie uns die eine oder andere Unzulänglichkeit in der Organisation und "Betreuung" nachsehen. Ein Fest für so viele Tierfreundinnen und Tierfreunde auszurichten müssen wir noch ein wenig üben und wir sind bereits dabei, die Schwachstellen zu analysieren, um es im nächsten Jahr besser machen zu können.
 
Im Laufe des Nachmittags stellten sich mehrere positive Ereignisse ein. Unsere kleine Wilde Minni wird in etwa zwei Wochen in ein schönes, großes Zuhause in Köln, mit Ganztagsbetreuung, zwei katzensicheren Balkonen und deckenhohen Kletterbäumen, wie sie sie von uns gewohnt ist, umziehen. Wir freuen uns sehr für den kleinen Wildfang und sein neues Frauchen. Minni ist eine ehemalige "Wild"-Katze, die wir, nachdem wir sie 2 Monate lang gesund gepflegt hatten, nicht mehr auf die Straße zurückschicken wollten.
 
Auch freuen wir uns sehr über die Anregung und das Angebot eines der wenigen Herren unter unseren Mitgliedern, unseren heruntergekommenen Flur zu fliesen. An einem Winterwochenende wird er extra aus Frankfurt anreisen, um dafür zu sorgen, dass unsere täglichen Reinigungsarbeiten angesichts darmempfindlicher Hunde sozusagen zu einem Freudenfest werden...
 
Seine Frau hat mit einem Berg verschiedenster Pflanzen dafür gesorgt, dass der Garten im nächsten Jahr wieder zu einem Urwald-Spielplatz für Minitiger mutieren wird. Als die Sonntag „zu Boden gelassen“ wurden, ging Lina engagiert, kreativ und mit Begeisterung zur Hand und buddelte wieder aus, was ihr ungünstig platziert erschien.
 
Schließlich konnten wir uns über insgesamt 425 Euro Spenden, inkl. Flohmarktspenden, diverse Kauartikel und Leckerli sowie etliche Mitbringsel für die Tiere freuen. Ganz herzlichen Dank für alles! Die Arbeit im Vorfeld und die blanken Nerven haben sich in jeder Hinsicht gelohnt und wir werden den 3. September in froher Erinnerung behalten. Unser Dank geht dabei auch an jene, die obwohl sie nicht selbst dabei sein konnten, zum Gelingen unseres Festes beigetragen und u.a. diverse Gaumenschmäuse gestiftet haben. Vielen Dank auch dem Fotografen für die tollen Bilder. Wir selbst sind diesmal kaum zum Fotografieren gekommen.
Nachtrag: Am Dienstag nach dem Fest erreichten uns zwei Patenschafts-/Fördererklärungen. Vielen Dank auch dafür. 

Zurück