Hilfsaktionen für heimatlose Katzen

Liebe Tierfreundinnen und Tierfreunde,

fast auf einen Schlag waren wir in den ersten Wochen des neuen Jahres um 5 Katzen »reicher«. Eine Gruppe heimatloser sich vermehrender Katzen in einem kleinen Wäldchen zwischen Industrieanlagen in Gütersloh war schon im Spätsommer 2013 zuerst dem örtlichen Tierheim und dann Achtung für Tiere e.V. gemeldet worden. Ein Jungtier und eine ältere Katze sollen gefangen worden sein. Zur Jahreswende waren an der gemeldeten Stelle immer noch fortpflanzungsfähige Katzen unterwegs, unter anderem die Mutter des Frühjahrswurfes. Wir begannen eine Hilfsaktion für die Katzen.

Mona (rechts) und Mausi, die beide Nachwuchs gehabt hatten, gingen nach etlichen Nächten in unsere Falle. Und auf der Suche nach einem Tierschutzhof lief uns ein scheuer, stark abgemagerter Kater über den Weg. Natürlich war auch er fortpflanzungsfähig…

Ein bisschen Schutz

Wir isolierten die scheuen Katzen zunächst, so gut es bei uns geht, entflohten, entwurmten und päppelten sie, ließen sie tierärztlich versorgen und drei von ihnen kastrieren. Nachdem wir für sie getan haben, was uns möglich ist, setzen wir die Tiere an den Fangort zurück – aber nicht schutzlos. Wir bauen ihnen wetterfeste, isolierte Katzenhütten, die wir regelmäßig kontrollieren und reinigen.

Haustier Katze

Um es ganz deutlich zu sagen: Es ist nicht richtig, dass Haustiere draußen und ohne die Zuwendung leben müssen, die sie infolge ihrer Domestikation durch uns Menschen eigentlich benötigen. Doch unsere aktuelle Hilfe für die heimatlosen Katzen ist die derzeit einzig machbare – und sie verbessert deren Lebenssituation deutlich! Wir haben die Vermehrung des Tierleids an vier Stellen stoppen können. Allein die beiden erwachsenen Kätzinnen und ihre künftigen Töchter hätten 2014 weit über 100 weitere Katzen gebären können.

Die kastrierten Tiere werden nun regelmäßig gefüttert, wir erfahren, wenn sie kränkeln und können dann eingreifen. Und sie bekommen einen wetterfesten Schutzraum.

Viele weitere Bilder von unseren »Wildfängen« und mehr über die Aktion finden Sie hier ►

Hoffnung für Katzen

So können Sie helfen

Unterstützen Sie die Hilfsaktion für heimatlose Katzen mit Ihrer Spende ► – für die Versorgung, Kastration und den Schutzraum für die Katzen, die keinem gehören und die doch menschliche Hilfe so nötig brauchen.

Für die Zukunft

In jedem Jahr erreichen uns Notrufe für heimatlose Katzen, die teilweise in erschütternd schlechten Zustand sind. Um in den Fällen, in denen sonst niemand hilft, vielleicht noch öfter einschreiten zu können suchen wir Menschen, die aktiv bei Fangaktionen mitwirken können.

Mehr über Hilfsmöglichkeiten für heimatlose Katzen ►

Behördengang in Sachen Kastrationspflicht

Wir treten für die Prävention des Katzenelends und deshalb für die konsequente Umsetzung der Kastrationspflicht ein. Erneut suchten wir das Gespräch mit dem Leiter des Ordnungsamtes Gütersloh. Näheres dazu finden Sie hier ►

Termine

7. Juni 2014: Infostand und Demonstration gegen Ponyleid auf Volksfesten, Gütersloh

7.-9. Juli 2014: Ferienspiele, Melanchthonstraße 13, Gütersloh; Anmeldung über den Fachbereich Jugend der Stadt Gütersloh

16. August 2014: Sommerfest, Melanchthonstraße 13, Gütersloh, 15 Uhr

24. August 2014: Open-Air-Gottesdienst für Mensch und Tier, Bielefeld

Foto: Hans Snoek / pixelio

Mithelfen

Möchten Sie unseren Verein und unsere Projekte aktiv unterstützen? Dazu gibt es viele Möglichkeiten.

Wir freuen uns über jeden, der mithelfen ► will!


Tierfreundich grüßt Sie

Ihr Achtung für Tiere- Team


Achtung für Tiere e.V. - Für Freunde in Not
Melanchthonstr. 13
33334 Gütersloh

www.achtung-fuer-tiere.de
info@achtung-fuer-tiere.de
Tel.: 05241-238467

Spendenkonto-Nr.: 1000 78 98 ∙ BLZ: 478 500 65 ∙ Sparkasse Gütersloh ∙ IBAN: DE17 4785 0065 0010 0078 98 ∙ SWIFT- BIC: WELADED1GTL


Spenden und Beiträge steuerlich absetzbar. Als gemeinnützig und besonders förderungswürdig anerkannt.

Ausstellung von Spendenquittungen zum Jahreswechsel, auf Wunsch auch früher.


::Möchten Sie diesen Newsletter nicht mehr erhalten?::

Diesen Wunsch respektieren wir selbstverständlich, denn wir möchten den Newsletter nur an die Menschen versenden, die das auch ausdrücklich wünschen. Sie können diesen Newsletter ganz einfach wieder abbestellen, indem Sie auf diese Nachricht eine Antwort-Mail schicken und uns dies kurz mitteilen. Oder Sie klicken einfach auf den folgenden Link, um uns eine E-Mail zu senden (Betreff oder zusätzlicher Text sind nicht erforderlich): abmelden@achtung-fuer-tiere.de