Wird dieser Newsletter nicht richtig dargestellt? Dann klicken Sie bitte hier ►

Liebe Tierfreundinnen und Tierfreunde,

1.000 Euro für die Tierschutzkasse - freuen Sie sich mit uns über die schöne Bestätigung, die unsere Jugendgruppe beim bundesweiten Wettbewerb »Tiere in unserer Ernährung« des Bunds gegen Missbrauch der Tiere e. V. für ihre tolle Arbeit erhalten hat. In der Kategorie »Projekte und Aktionen« belegten unsere Jugrus den ersten Platz - wir gratulieren. Die Ausstellung über Fakten aus dem Leben und Leiden von Tieren, die zur Nahrungsmittelproduktion genutzt werden, über Haltungsbedingungen und Tötungsmethoden, Infoblatt, Plakate und Aufkleber haben zu Recht überzeugt. Die Materialien waren bereits bei Infoaktionen und in der Schule im Einsatz ►.

Dank der Spenden lieber Tierfreudinnen und Tierfreunde und viel ehrenamtlicher Hilfe konnten unsere Sanierungsarbeiten am Tierschutzhof nach einer kleinen Unterbrechung wieder anlaufen. In den letzten Wochen haben wir viel Arbeit weggeschafft und nebenher auch noch erfolgreiche Aktionen durchgeführt.

In diesem Newsletter:

Hof-News

Abschaffung weiterer Ponyreitbahnen

Tierversuchsfreie Forschung, tierversuchsfreie Fachzeitschrift, Infoaktion

Helfer gesucht: Weihnachtsmarktstand zugunsten der Tiere

Termine

Mithelfen

Alle bisherigen Newsletter finden sich im Archiv

Hof-News

In vielen kleinen Schritten geht es voran und wir können Woche für Woche etwas von unserer to-do-Liste streichen. Zu den aktuellen Errungenschaften gehört unter anderem die Treppe, welche in die erste Etage zu den Katzenzimmern führt. Die alte, baurechtlich unzulässige und gefährliche Treppe musste abgerissen und ersetzt werden. Wir danken einer langjährigen Tierfreundin für Ihre riesengroße Hilfe. Nur mit ihrer Spende konnten wir die Treppe austauschen lassen, so dass wir unsere Katzen nun ohne Unfallgefahr versorgen können. Momentan laufen auf derselben Etage weitere Sanierungsarbeiten, Trockenbau, der Einbau eines Waschbeckens und die Isolierung der Katzenzimmer, damit es die kleinen Tiger auch im bevorstehenden Winter schön gemütlich haben.

Da die Fugen am Esel- und Pferdestall über die Jahre immer wieder von Insekten als Unterschlupf verwendet und zerfressen wurden, bedurfte es auch hier einer Sanierung. An den Außenwänden des großen Stalls musste jede einzelne Fuge ausgekratzt und anschließend wieder verschlossen werden, um die Mauern zu stabilisieren. Eine Aufgabe, die nur von Fachkräften mit geeignetem Werkzeug zu meistern war. Nun können die Steine nicht mehr aus der Wand fallen, und Hofbewohner und Nachbarn können beruhigt schlafen.

Handwerker und Ehrenamtliche begannen in den letzten Tagen zusammen ein Teilstück des lang ersehnten Zauns für den Garten der Hunde und Katzen aufzubauen. Die Vorarbeiten hierzu wurden bereits Wochen zuvor in Ehrenamtlicheneinsätzen geleistet. Lina und Murphy gefällt der eingezäunte Bereich jetzt schon. Beide lieben es, auf den langen Strecken um die Wette laufen zu können. Was für die Hunde als Schutz genügt, stellt für die Katzen leider nicht die geringste Herausforderung dar. In den nächsten Monaten müssen unten und oben die Katzensicherungen anmontiert werden – jeweils auf 130 Metern! - damit unser neuer Tier-Garten auch für unsere flexiblen Klettermeister ausbruchssicher wird. Dafür suchen wir dringend ehrenamtliche Helferinnen und Helfer. Jeder Meter hilft, dass die Katzen bald auch wieder draußen herumstreifen können.

Bilder von den Fortschritten auf dem Tierschutzhof ►

Abschaffung weiterer Ponyreitbahnen

In unseren ersten Monaten auf dem Tierschutzhof in Rietberg kam ein Mitglied des dortigen Karnevalsvereins auf uns zu: Der Tierfreund hatte bereits in seinem Verein dafür geworben, für die Karnevalstage keine Ponyreitbahn mehr nach Rietberg zu holen. Wir blieben in Kontakt und freuen uns sehr, dass der Rietberger Karnevalsverein sich inzwischen für die Abschaffung des Ponyreitens entschieden hat. Auch immer mehr Städte stellen für das Kreislaufen von Ponys keine öffentlichen Flächen mehr zur Verfügung.

In Gütersloh müssen wir derweil noch weiter auf diese überfällige Entscheidung hinarbeiten. Zur Michaeliskirmes demonstrierten wir mit 30 Tierfreundinnen und Tierfreunden vor dem Kirmesgelände. Blickfang war dabei auch unser hölzernes Ponymodell Willi samt seiner »Reiterin«.

Vielen Dank an unsere Jugendgruppenmitglieder, die bei einem arbeitsreichen Treffen tags zuvor die viel bewunderten neuen Transparente für die Demo gemalt hatten. JuGru-Mütter hatten sie noch abends fertiggenäht. Die Demo war entsprechend der tollen Ausstattung und der vielen Teilnehmer unübersehbar und wir konnten weitere Unterschriften für unsere Forderung sammeln. Unsere Pressemitteilung erschien in allen drei Tageszeitungen. Hier geht es zu den Fotos ►.

Am 08. August fand auf der Ludwig-Thoma-Wiese in Dachau die Demonstration »Gegen das Ponyreiten auf unserem Dachauer Volksfest« statt, auch Achtung für Tiere e.V. war dabei vertreten. Ungefähr 30 Tierfreunde versammelten sich zur Eröffnung des Dachauer Volksfestes, um gegen das Ponyleid zu demonstrieren und sich gleichzeitig für die Entscheidung des Staatsrats zu bedanken, ab 2016 das Ponyreiten sowie Schausteller mit Tieren im Allgemeinen auf dem Dachauer Volksfest nicht mehr zuzulassen. Mehrmals wurden wir bei der Aktion direkt angesprochen: etliche Passanten wollten Faltblätter für Freunde und Bekannte mitnehmen, die sich zwar für das Thema interessieren, bislang jedoch keine Informationen in prägnanter Form dazu finden konnten. Es war eine sehr schöne, friedliche Demonstration mit viel Herz! Wir hoffen sehr, dass das Verbot nicht wieder aufgehoben wird und unsere aktiven süddeutschen Mitglieder bleiben diesbezüglich in ständiger Verbindung mit Dachauern Bürgern, die wir bei dieser Gelegenheit kennengelernt haben und denen das Verbot des Ponyreitens am Herzen liegt.

Tierversuchsfreie Forschung, tierversuchsfreies Fachjournal, Infoaktion

Anlässlich des Welttierschutztages am 4. Oktober demonstrierten wir am darauffolgenden Samstag am belebten Bielefelder Jahnplatz gegen die grausame Forschung an Tieren. Überall in Deutschland werden mithilfe unserer Steuergelder Tiere in Experimenten zu Tode gequält. Dass es besser geht, zeigt z.B. die Entscheidung des Fachjournals The Turkish Journal of Gastroenterology, aus wissenschaftlichen und ethischen Gründen keine tierexperimentellen Studien mehr zu veröffentlichen (vgl. Ärzte gegen Tierversuche ►.

Das nordrheinwestfälische Forschungsministerium berichtet ► von seiner Förderung des kürzlich gestarteten CERST, des Centrums für Ersatzmethoden zum Tierversuch: 200.000 Euro seien hier zu Beginn investiert worden, 1 Million sei bis 2019 möglich. Relativiert wird diese Investition durch die milliardenschwere Förderung, die nach wie vor Tierversuchen zukommt. Allein die Steuermittel für das seit Kurzem in München betriebene Biomedizinische Zentrum, in dem 20.000 Mäuse und Ratten für Tierversuche gehalten werden können, beziffert Ärzte gegen Tierversuche e.V. auf 144 Millionen Euro ►!

Dass auch an der Uni Bielefeld grausame Tierversuche durchgeführt werden und andere wenig bekannte Informationen stießen bei unserer Demo in Bielefeld ► auf das Interesse der Bürger. Wir würden uns für die Tiere wünschen, dass alle Tierversuchsgegner ihren Standpunkt anderen mitteilen. Danke allen, die sich an diesem Tag die Zeit genommen haben, um mit uns gemeinsam für die Tiere einzustehen.

Helfer gesucht: Weihnachtsmarktstand zugunsten der Tiere

Am dritten Adventswochenende - Samstag, den 12., und Sonntag, den 13. Dezember, haben wir uns wieder in der Vereinshütte auf dem Gütersloher Weihnachtsmarkt eingemietet. Die Einnahmen aus dem Weihnachtsmarktstand sind für die Finanzierung unserer Arbeit jedes Jahr eine wichtige Hilfe - dank der vielen, liebevoll und hochwertig gehandarbeiteten Sachspenden für den Verkauf und der Artikel für die Tombola. Und nicht zuletzt dank des wackeren Einsatzes unserer fröhlichen Standbesetzung.

Damit der Stand in diesem Jahr ein ebenso großer Erfolg wird wie in den Vorjahren, suchen wir noch aktive Unterstützer: Menschen, die für den Verkauf zugunsten der Tiere schöne Artikel basteln, stricken, häkeln, backen und werkeln sowie freiwillige Helfer für den Dienst am Stand! Verkaufszeiten: am Samstag von 11.00-22.00 Uhr und am Sonntag von 14.00-21.00 Uhr. Wenn Sie mithelfen möchten melden Sie sich bitte bei unserer Schatzmeisterin Yvonne Herzig-Rother, die den Einsätze am Weihnachtsmarktstand koordiniert: herzig-rother@achtung-fuer-tiere.de. Bitte melden Sie sich auch, um Sachspenden abzustimmen! Vielen, vielen Dank auch an alle, die bereits seit Wochen fleißig Näh- und Stricknadeln etc. schwingen!

Helfen Sie, diesen für unsere Tierschutzkasse jedes Jahr ganz wichtigen Termin zu einem Erfolg zu machen. 3.000 Euro aus dem Vorjahr sind zu schlagen! Machen Sie mit!

Am 19. Dezember findet für Helfer, Förderer und natürlich mit unseren Tieren die diesjährige Achtung für Tiere-Weihnachtsfeier auf dem Tierschutzhof in Varensell statt. Merken Sie sich den Termin schon einmal vor, Einzelheiten folgen in Kürze!

Alles, was wir für Tiere tun, schaffen wir nur mit Ihrer Hilfe. Helfen Sie mit Ihrer Spende ►.

Spendenkonto-Nr.: 1000 78 98 ∙ BLZ: 478 500 65
Sparkasse Gütersloh
IBAN: DE17 4785 0065 0010 0078 98
SWIFT-BIC: WELADED1GTL

Termine

25. Oktober 2015: Erstes Tierfreundefrühstück auf dem Hof in Varensell, Vossebeinweg 40, Rietberg, 10.00-13.00 Uhr

12. Dezember 2015: Weihnachtsmarktstand zugunsten unserer Tierschutzarbeit, Weihnachtsmarkt Gütersloh, 11 - 22 Uhr

13. Dezember 2015: Weihnachtsmarktstand zugunsten unserer Tierschutzarbeit, Weihnachtsmarkt Gütersloh, 14 - 21 Uhr

21.-24. März 2016: VHS Ferien bilden Schüler, »Tierschutz-Diplom - Tiere können sich nicht wehren, aber wir können ihnen helfen!«, für TeilnehmerInnen von 10 bis 12 Jahren

3. Juli 2016: Open-Air-Gottesdienst für Mensch und Tier, neben der Altstädter Nicolaikirche, Bielefeld, 10.30 Uhr

1.-5. August 2016: VHS Ferien bilden Schüler, »Tierschutz-Diplom - Tiere können sich nicht wehren, aber wir können ihnen helfen!«, für TeilnehmerInnen von 10 bis 12 Jahren

25.-29. Juli 2016: VHS Ferien bilden Schüler, »Tierschutz-Diplom für Einsteiger, Streicheln ist nicht genug, Dein Wissen schützt Tiere«, für TeilnehmerInnen von 8 bis 10 Jahren

Mithelfen

Möchten Sie Achtung für Tiere aktiv unterstützen? Dazu gibt es viele Möglichkeiten.
[nbsp]

Wir freuen uns über jeden, der mithelfen ► will!
[nbsp]
Tierfreundlich grüßt Sie...
[nbsp]
Ihr Achtung für Tiere-Team


Achtung für Tiere e.V. - Für Freunde in Not
Melanchthonstr. 13
33334 Gütersloh

www.achtung-fuer-tiere.de
info@achtung-fuer-tiere.de
Tel.: 05241-238467

Spenden und Beiträge steuerlich absetzbar. Als gemeinnützig und besonders förderungswürdig anerkannt.

Ausstellung von Spendenquittungen zum Jahreswechsel, auf Wunsch auch früher.


::Möchten Sie diesen Newsletter nicht mehr erhalten?::

[nbsp]

Sie können diesen Newsletter ganz einfach wieder abbestellen, indem Sie auf diese Nachricht eine Antwort-Mail schicken und uns dies kurz mitteilen. Oder Sie klicken einfach auf den folgenden Link, um uns eine E-Mail zu senden (Betreff oder zusätzlicher Text sind nicht erforderlich): abmelden@achtung-fuer-tiere.de