Wird dieser Newsletter nicht richtig dargestellt? Dann klicken Sie bitte hier ►

Liebe Tierfreundinnen und Tierfreunde,

nicht nur Sturmtief Friederike hat uns übel mitgespielt. Bitte helfen Sie uns, die Schäden der letzten Woche zu beheben, damit die Tiere möglichst bald wieder so gut und mit so viel Freiheit wie möglich leben können. Wir arbeiten zeitweise Tag und Nacht, aber allein ehrenamtlich können wir die viele Mehrarbeit nicht leisten.

Außerdem geben wir Ihnen einen Überblick über unsere nächsten Aktivitäten. Bitte helfen Sie uns dabei, die nächsten Monate zu stemmen.

Eine herzliche Einladung zur zweiten Varenseller Tierschutzlehrertagung geht speziell an alle, die mit Tierschutz-Bildungsarbeit dafür sorgen, das Leid der Tiere bekannt zu machen und junge Tierfreunde zu gewinnen, die noch viele Jahre Zeit haben, immer mehr Tierleid abzuschaffen.

Lassen Sie uns gemeinsam unser Jubiläumsjahr für die Tiere ganz besonders erfolgreich machen!

Ihr Achtung für Tiere-Team

In diesem Newsletter:

Friederike kam nicht allein…

Nächste Aktionen

Dringende Arbeiten auf dem Tierschutzhof

Einladung zur 2. Varenseller Tierschutzlehrertagung

Mithelfen

Termine

Alle bisherigen Newsletter finden sich im Archiv


Friederike kam nicht allein…

Ein großer Teil unseres Heu- und Strohvorrats ist verdorben. Bis in die Nächte sortiere ich derzeit Heu und Stroh in „verdorben“ und „noch brauchbar“. Die Zäune finden im tief aufgeweichten Erdreich keinen Halt und werden uns noch lange beschäftigen. Unser großes zweiflügeliges Doppelstabmatten-Hoftor hat der Orkan verbogen. Wir wissen nicht, ob unsere laienhafte Notreparatur das schwere Eisentor retten kann. Das große Weidezelt der Esel wurde trotz Verankerungen aus dem Boden gerissen, flog samt drei schwerer Eisenseitenelemente viele Meter durch die Luft und krachte auf den Weidezaun zum Nachbarn, dicke Eisenrohre sind abgebrochen.

Wir können die Schäden noch nicht sicher beziffern, haben manches auf dem weitläufigen Gelände vielleicht noch nicht bemerkt. Seit Wochen beschäftigt uns die schwierige Trennung von Hunde- und Katzenbereich. Während uns das Unwetter mit 110 Stundenkilometern erwischte, ging der Pumpenkessel, der das Wasser der Hauspumpenanlage für die Großtiere speichert, kaputt – durchgerostet! Man hätte 100 Hände gebraucht. Draußen tobte der Orkan, Äste und Gegenstände flogen durch die Luft und drinnen rann das Wasser aus dem Riesenkessel, der natürlich sofort notfallmäßig ausgetauscht werden musste.

Grundwasserspiegel und Luftfeuchtigkeit sind anhaltend hoch, die Wiesen stehen unter Wasser oder Matsch, die Tiere können sie nicht betreten, denn sie würden bis zu 40 cm tief einsinken. Die Zäune sind locker, stehen schräg, sind umgefallen oder zerbrochen. Die Erde schwimmt an vielen Stellen.

Eine erste Notfallreparatur des Stalldaches hat mein Mann noch im Dunkeln nach dem Sturm vorgenommen. Ich bin froh, dass er heile wieder runter gekommen ist. Dachdecker sind so schnell nicht zu bekommen.

Während all dem stecken wir in der für uns erstmaligen Messevorbereitung - Umbauarbeiten, die Vorbereitungen für unser Jubiläum und viele weitere Aktionen laufen auf Hochtouren.

Wir Ehrenamtlichen schaffen das nicht mehr nur allein. Es fehlt einfach viel Zeit. Auch was an Sach- und Materialkosten auf uns zukommt, wissen wir noch nicht sicher. Wir rechnen mit Material- und Handwerkerkosten von bis zu 3000 Euro für die Hunde-/Katzentrennung, Heu und Stroh 500 Euro, 1300 Euro für den Pumpenwasserkessel, das mobile Weidezelt wird schlimmstenfalls 2000 Euro kosten, an ein neues Hoftor mag ich gar nicht denken, das würde bestimmt auf 2500 Euro kommen. Man landet schnell bei über 10.000 Euro, wenn man alles und noch Handwerkerstunden addiert. Arbeitslöhne sind schwer zu kalkulieren…

Neben unserer Informationsarbeit versorgen wir im Moment 6 Hunde, 17 Katzen, 5 Hühner, 2 Pferde, drei Esel, 10 Mäuse und ca. 15 heimatlose Katzen in Hofnähe. Die Aufgaben, die wir in unserem Jubiläumsjahr angehen, sind gewaltig. Da wir keine öffentliche Unterstützung erhalten, leisten bislang Ehrenamtliche 95% der täglichen Arbeit. Deren Einsatzzeiten sind nicht mehr steigerbar. Bitte helfen Sie uns mit Ihrer Spende. Ganz herzlichen Dank dafür!


Ihre Astrid Reinke


Spendenkonto
IBAN: DE17 4785 0065 0010 0078 98
SWIFT-BIC:

WELADED1GTL

Sparkasse Gütersloh
(Kontonr.: 1000 7898
BLZ: 478 500 65)


Nächste Aktionen

Beim ersten Aktiventreffen in diesem Jahr, am 14. Januar, wurden die nächsten Termine ins Auge gefasst:

19.-24.02 – didacta, Hannover
27.-29.03 – Ferienspiele
28.04– Demo gegen Tierversuche, Gütersloh
05.-06.05 – Tierschutzlehrertagung
18.-21.05 – Demo gegen Ponyleid, Pfingstkirmes Gütersloh
26.-27.05 – 10 Jahre Achtung für Tiere e. V. – Jubiläumsfest
22.06 – Mitgliederversammlung
01.07 – Gottesdienst für Mensch und Tier, Bielefeld
Juli/August – Ferienspiele
25.07 – Demo gegen Ponyleid, Mastholte, Jakobimarkt
31.08-02.09 – Demo gegen Ponyleid, Verler Leben
29.09-07.10 – Demo gegen Ponyleid, Gütersloh, Michaeliskirmes
06.10 – Infostand gegen Tierversuche, Bielefeld
20.-21.10 – Demo gegen Ponyleid, Pollhans-Markt, Schloss Holte-Stukenbrock


Dringende Arbeiten auf dem Tierschutzhof

 – Heu und Stroh: verdorben/brauchbar
    trennen, entsorgen, Lager reinigen,
    nachkaufen;
 – Katzen OG: Rigips, Mauer, Boden,
    Zaunelemente/Türen einbauen,
    Kernbohrung, Katzenklappe, Katzenleiter,
    Absicherung Balkon ringsherum;
 – Weiden: 3 Komposthaufen bauen,
    Eichenlaubmassen entfernen, Wäldchen
    neu einzäunen, Zäune befestigen, Zaunbau
    Weidepatt, Weidezelt reparieren oder
    verschrotten;
 – Hof: Sichtschutz in Zaun einflechten/Zaun
    bepflanzen, Decke EG, Gitter
    Quarantänefenster, Hoftor/Dächer
    ausbessern/erneuern;
 – Equidenstall: Decke verputzen, Wände
    streichen (2x), Türen entrosten/streichen;
 – Paddocks: Rasengittersteine legen
 – Alter Eselstall/Hühnerstall: Abriss/Neubau
    ab 10. September
 – Geräteschuppen bauen
 – wurmstichige Heubodentreppe erneuern



Wer uns bei den großen Aufgaben, die in den nächsten Tagen, Wochen und Monaten vor uns liegen, unterstützen möchte, meldet sich bitte bei Astrid Reinke 0152-27199234 oder info@achtung-fuer-tiere.de. Wir können die vielen teilweise sehr schnell nötigen Arbeiten aber nicht allein mit Ehrenamtlichen bewältigen. Jede Spende hilft, den Alltag zu bewältigen und ein Umdenken in der Gesellschaft zu bewirken. Danke!


Einladung zur 2. Varenseller Tierschutzlehrertagung

Nach dem großen Erfolg der 1. Varenseller Tierschutzlehrertagung 2017 wird es am 5. und 6. Mai die zweite geben. Da es leider bislang keine Vernetzung und keine Adressenliste aller Tierschutzpädagogen in Deutschland gibt, sind wir auf Mundpropaganda angewiesen. Bitte großzügig verbreiten, danke! Wir freuen uns auf Euch!!! Weitere Informationen ►


Mithelfen

Möchten Sie Achtung für Tiere aktiv unterstützen?
Dazu gibt es viele Möglichkeiten.


Wir freuen uns über jeden,
der mithelfen will!

Ihr Achtung für Tiere-Team


Termine

20.-24. Februar 2018: Stand auf der didacta in Hannover, 9-18 Uhr

27.-29. März 2018: Ferienspiele

28. April 2018: Demonstration gegen Tierversuche, Gütersloh, 11-16 Uhr

5. & 6. Mai 2018: Tierschutzlehrertagung, Tierschutzhof

18. - 21. Mai 2018: Demo gegen Ponyleid auf der Pfingstkirmes, 17-19 Uhr

26. & 27. Mai 2018: Frühlingsfest, Tierschutzhof, 14-17 Uhr ⁄ 11-17 Uhr

22. Juni 2018: Mitgliederversammlung auf dem Tierschutzhof, 18 Uhr

1. Juli 2018: Gottesdienst für Mensch und Tier, Bielefeld, 10:30-11:30 Uhr

25. Juli 2018: Demo gegen Ponyleid beim Jakobimarkt, 13-16 Uhr

31. August - 02. September 2018: Demo gegen Ponyleid beim Verler Leben, 16-18 Uhr

29. September - 07. Oktober 2018: Demo gegen Ponyleid auf der Michaeliskirmes, 17-19 Uhr

06. Oktober 2018: Infostand gegen Tierversuche, Bielefeld

20. - 22. Oktober 2018: Demo gegen Ponyleid auf dem Pollhans-Markt, 16-18 Uhr

Weitere Informationen ►


Achtung für Tiere e.V. - Für Freunde in Not
Melanchthonstr. 13
33334 Gütersloh

www.achtung-fuer-tiere.de
info@achtung-fuer-tiere.de
Tel.: 05241-238467

Spenden und Beiträge steuerlich absetzbar. Als gemeinnützig und besonders förderungswürdig anerkannt.

Ausstellung von Spendenquittungen zum Jahreswechsel, auf Wunsch auch früher.


::Möchten Sie diesen Newsletter nicht mehr erhalten?::

Sie können diesen Newsletter ganz einfach wieder abbestellen, indem Sie auf diese Nachricht eine Antwort-Mail schicken und uns dies kurz mitteilen. Oder Sie klicken einfach auf den folgenden Link, um uns eine E-Mail zu senden (Betreff oder zusätzlicher Text sind nicht erforderlich):
abmelden@achtung-fuer-tiere.de