Wird dieser Newsletter nicht richtig dargestellt? Dann klicken Sie bitte hier ►

Achtung für Tiere gibt es jetzt auch auf Instagram! Auf unserem Varenseller Lebenshof gibt es ständig etwas zu fotografieren und zu filmen, das sich unbedingt lohnt, mit Ihnen und Euch geteilt zu werden. Aber wir wollen Heinerlein bei seinem Instagram-Debüt nichts vorwegnehmen… Hier geht’s zum Account ▶
Noch mehr Eindrücke vom Frühling auf dem Lebenshof finden alle (auch ohne Social Media-Account) auf unserer Homepage ▶
Stallneubau bezugsfertig – tausend Dank für Ihre Spenden!
Diejenigen von Ihnen, die wir auch auf dem Postweg erreichen, wissen schon, dass es gute Nachrichten aus Varensell gibt: der Stallneubau ist so weit gediehen, dass Caruso und seine Damen bereits umziehen konnten! Vielen herzlichen Dank allen Spender*innen für Ihre großartige Unterstützung. Ohne all Ihre großzügigen Spenden hätte dieses Projekt nicht realisiert werden können! Zuletzt kamen vom Verein Laufen gegen Leiden e.V. 2.500 Euro sowie 6.000 Euro von einer Stiftung hinzu und haben uns dem Finanzierungsziel nochmal große Schritte nähergebracht. Danke dafür! Vielen, vielen Dank Ihnen allen für jeden kleinen und großen Beitrag und unseren Aktiven aus Nah und Fern für die Ihre tolle aktive Hilfe beim Bauen!
Durch die attraktive neue Wohnlage halten sich die Hühner nun auch tagsüber oft im Stall auf, denn auch hier gibt es nun viel zu scharren und zu picken, und unsere alten Damen schätzen ihre neuen Ruheplätze. Die kleine Schar hat noch einmal sichtlich an Lebensqualität gewonnen.
Sogar der Stall-im-Stall passt jetzt wieder hinein und bietet einen gemütlichen Schlaf- und Rückzugsort. Einige Mitglieder äußerten bereits den Wunsch, dort am liebsten selbst mit einzuziehen.
Lotta, Mira und Benny sind auch in diesem Frühling wieder an manchen Tagen bei den Hühnern und Katzen zu Gast und fragen sich derzeit, wer wohl in die zweite Stallhälfte einziehen wird.
Balu wieder sichtlich fit
Und noch eine schöne Neuigkeit: Balu ist nach ihrem Hufbeinbruch wieder fast ganz die Alte – jedenfalls erholt genug, um auf der Weide wieder so richtig aufdrehen zu können (und zu dürfen)! Dieser Lebensfreude kann man sich nicht entziehen – es ist einfach wunderbar! Heinerlein hatte die monatelange Bewegungseinschränkung mit ihr zusammen durchgestanden. Beide Pferde hatten dadurch extrem an Muskelmasse verloren. Nun gehen und rennen die beiden wieder viele Kilometer täglich über die Weiden und zwischendurch immer wieder zum Trinken, Heu und Stroh Knabbern oder Dösen in den Stall.

Nach nur drei Wochen freier Bewegung sehen beide aus »wie neu«, rund und glänzend, wie junge Pferde! Wir freuen uns so sehr darüber.
Zusammen gegen Tierquälerei im Namen von Coronaforschung
Die Tiere auf dem Lebenshof teilen mit uns ihr Lebensglück und geben Menschen so viel Grund zur Freude – doch vielen Tieren überall auf der Welt wird gerade jetzt großes Leid vorsätzlich zugefügt. Gegen Tierquälerei durch Tierversuche im Zusammenhang mit der Coronaforschung veranstalteten wir deshalb unter strengen Auflagen eine Mahnwache ▶. Die nächsten Aktionen sind in Vorbereitung.
Auch einzeln kann man gegen Tierversuche demonstrieren. Jeder kann überall mit unkomplizierten Aktionen den Tieren helfen!
Kleine Wohnmöglichkeit nahe Varensell gesucht
Achtung für Tiere ist Einsatzstelle für den Bundesfreiwilligendienst. Wir erhalten viele Bewerbungen von Personen, die dafür hierher umziehen müssten. Diesen jungen Menschen, die sich für Tiere einsetzen wollen, mangels Wohnmöglichkeit seit Jahren immer wieder absagen zu müssen, ist sehr schade. Dadurch gehen uns vielleicht auch engagierte künftige junge Mitarbeiter, die hier noch viele Jahre für Tiere arbeiten könnten, verloren, bzw. wir können sie gar nicht erst kennenlernen.

Während eines Jahres Bundesfreiwilligendienst lernt man Menschen nämlich gut kennen. Sie wären als Bewerber für eine Ausbildung oder (Teilzeit-)Stelle bereits eingearbeitet und man wüsste, woran man mit ihnen ist. Unsere Vorsitzende und zugleich Hofleitung ist über 60: „Ich möchte mir lieber nicht vorstellen, wie ich in zehn Jahren mit Krückstock und Rollator Ställe miste und Demos organisiere.“ Intensiv suchen wir junge Menschen, die unser Team verstärken und die tägliche Arbeit für die Tiere hier vor Ort engagiert weiterführen.
Ist vielleicht jemand unter Ihnen, unseren Newsletterempfänger*innen, die oder der nahe Varensell eine kleine Wohnmöglichkeit für Bundesfreiwillige zur Verfügung stellen könnten? Dann, bitte: melden Sie sich bei uns! Gerade im Moment haben wir wieder mehrere interessante Bewerbungen, bei denen sofort wieder das Wohnproblem auftauchte!

Herzlichen Dank im Namen der Tiere!
Eigentlich nach Redaktionsschluss für diesen Newsletter nahmen wir noch schnell an einer Demo teil:
Demo für das Ende des Tiere Tötens
Samstag erlebte Gütersloh wieder eine Demo für Tiere, diesmal als Teil einer weltweiten Demoreihe. Schätzungsweise 170 Personen waren auch von weit her gekommen und demonstrierten für Tierrechte und die Schließung aller Schlachthäuser. Veranstalter waren der Gütersloher Verein Fairleben und Ariwa. Achtung für Tiere nahm an der vier Stunden dauernden Demo mit 5 Personen teil. Die vielen Menschen mit Transparenten, Fahnen, Sprechchören und Musik waren in unserem beschaulichen Gütersloh nicht zu übersehen. Toll, dass wir dabei waren, und danke den Organisatoren.

Spendenkonto

IBAN: DE17 4785 0065 0010 0078 98
SWIFT-BIC: WELADED1GTL
Sparkasse Gütersloh-Rietberg

Achtung für Tiere e.V. www.achtung-fuer-tiere.de
Vossebeinweg 40 info@achtung-fuer-tiere.de
33397 Rietberg / Varensell Tel.: 05244-9740440

Spenden und Beiträge steuerlich absetzbar. Als gemeinnützig und besonders förderungswürdig anerkannt.
Mitglied im Deutschen Tierschutzbund e.V.
Teilnehmer der Initiative Transparente Zivilgesellschaft ▶

Ausstellung von Spendenquittungen zum Jahreswechsel, auf Wunsch auch früher.


::Möchten Sie diesen Newsletter nicht mehr erhalten?::

Sie können diesen Newsletter ganz einfach wieder abbestellen, indem Sie auf diese Nachricht eine Antwort-Mail schicken und uns dies kurz mitteilen. Oder Sie klicken einfach auf den folgenden Link, um uns eine E-Mail zu senden (Betreff oder zusätzlicher Text sind nicht erforderlich):
abmelden@achtung-fuer-tiere.de

[nbsp]